© 2019 MEMORIES for FAMILIES

© Fotograf - Karolina Krausser Fotografie

Unsere liebe Fotografin Karolina Kraußer hat eine krebskranke Mama und ihren fast 5-Jährigen Sohn im Krankenhaus begleitet und ihnen wertvolle Erinnerungsbilder geschenkt. Karo berichtet uns über ihre Art der Fotografie und die Erfahrung bei ihrem ersten Einsatz für Memories for Families:

"Als ich vor einigen Wochen vom Initiatorenteam gefragt wurde, ob ich bei Memories for Families mitmachen möchte, habe ich nicht lange gezögert und nachdem ich erfahren habe, worum es geht, sofort ja gesagt.

Ich bin Familienfotografin geworden, weil Familienbilder für mich sehr wichtig sind. Alles, was einem b...

In unserer Familie ist Krebs schon lange ein Thema. Meine Mutter erkrankte 1988 zum ersten Mal an Brustkrebs. Damals war ich 11 und es hat unser Leben ganz schön durcheinander gebracht. Meine Mutter war damals gerade 44 – für damalige Verhältnisse extrem jung für Brustkrebs.

Ich wusste seit damals, dass ich gut auf mich aufpassen muss, dass die Selbstkontrolle das A und O ist. Bereits mit 18 wurde mir von meiner damaligen Frauenärztin ein Gentest angeboten, den ich abgelehnt habe, weil ich es nicht wissen wollte. Was hätte ich auch mit dem Wissen anfangen sollen? Eine Sicherheit hätte es mir ja trotzdem nicht gegeben.

2005 erkrankte m...

© Fotograf - Olga Slach Photography

Sonntagvormittag. Ich steige nach einem Familienshooting ins Auto und kann die Tränen kaum noch zurückhalten. Es ist das erste Mal, dass ich nach einer Fotosession weinen muss. Ich habe gerade eine Familie mit drei kleinen Kindern fotografiert, welche 6, 4 und 2 Jahre alt sind. Auf diese Familie wurde ich zufällig im Dezember 2016 aufmerksam. Als die Mutter mit dem 3. Kind schwanger war, wurde bei ihrem Mann ein bösartiger Hirntumor festgestellt. Seitdem kämpfte der Vater aus aller Kraft gegen den Krebs, aber baute immer mehr ab. Sie wussten nicht, wie lange ihnen noch Zeit zu fünft bleiben würde.....

Ich war keine zwei Jahre alt, als meine Mama an einem Hirntumor verstarb. Erinnerungen habe ich kaum. Es gibt auch keine Fotos, die erzählen könnten, wie meine Mama mit mir gespielt hat, welche Kleider sie gern trug und wie sie uns, Kinder, auf dem Arm gehalten hat. Einzig ein Foto von meinem Bruder und mir, auf dem – winzig klein – ein Portrait-Foto unserer Mama mit abgebildet ist, ist mir geblieben.

Wenn ich dieses Bild von mir und meinem Bruder anschaue, kann ich mich noch ganz genau daran erinnern, wie es entstanden ist. Ich wollte auf keinen Fall meinen Lieblingsschlafanzug umziehen. Der war so kuschelig weich. Und danach...

Please reload