© 2019 MEMORIES for FAMILIES

Ich lernte Alina vor ca. 2 Jahren in Moskau auf einem Festival kennen und war fasziniert von ihrer Fröhlichkeit und ihrem Kampfgeist. 

Alina ist 19 Jahre alt und ihr größter Traum ist es Zeichentrickfilme zu entwerfen. Sie studiert im zweiten Jahrgang an einer internationalen Animationsschule und nimmt bereits jetzt die Aufträge für animierte Portraits und Logos an. Als ich das erfuhr, wollte ich unbedingt von ihr das neue Logo für  Memories for Families erstellen lassen. Warum unbedingt von ihr? 

Alina ist kein gewöhnliches Mädchen. Ihr ganzes Leben lang wollte sie wie alle anderen sein. Sie wurde aber mit mehreren Fehlbildungen...

© Fotograf - Olga Slach Photography

Gudrun. Alleinerziehende Mutter von 2 Söhnen. Eierstockkrebs. Chemotherapie.

Die Krankheit verändert einen enorm. Ich glaube, als Frau leidet man noch mehr, wenn die Haare während der Chemotherapie ausfallen. Wenn du plötzlich ohne Haare vor dem Spiegel stehst, sieht du aus wie eine fremde Person. Konturenlos. Krank. Das ist ein sichtbares Zeichen der Krankheit und jeder kann das sehen.

Deswegen war es für Gudrun sehr schwierig sich so zeigen. Niemand hat sie bis jetzt ohne Perücke oder ihre Mütze gesehen, außer ihre Kinder. Sie hat aber ihre Mut gesammelt und wollte sich zum ersten Mal ihrer b...

© Fotograf - Olga Slach Photography

Sonntagvormittag. Ich steige nach einem Familienshooting ins Auto und kann die Tränen kaum noch zurückhalten. Es ist das erste Mal, dass ich nach einer Fotosession weinen muss. Ich habe gerade eine Familie mit drei kleinen Kindern fotografiert, welche 6, 4 und 2 Jahre alt sind. Auf diese Familie wurde ich zufällig im Dezember 2016 aufmerksam. Als die Mutter mit dem 3. Kind schwanger war, wurde bei ihrem Mann ein bösartiger Hirntumor festgestellt. Seitdem kämpfte der Vater aus aller Kraft gegen den Krebs, aber baute immer mehr ab. Sie wussten nicht, wie lange ihnen noch Zeit zu fünft bleiben würde.....

Ich war keine zwei Jahre alt, als meine Mama an einem Hirntumor verstarb. Erinnerungen habe ich kaum. Es gibt auch keine Fotos, die erzählen könnten, wie meine Mama mit mir gespielt hat, welche Kleider sie gern trug und wie sie uns, Kinder, auf dem Arm gehalten hat. Einzig ein Foto von meinem Bruder und mir, auf dem – winzig klein – ein Portrait-Foto unserer Mama mit abgebildet ist, ist mir geblieben.

Wenn ich dieses Bild von mir und meinem Bruder anschaue, kann ich mich noch ganz genau daran erinnern, wie es entstanden ist. Ich wollte auf keinen Fall meinen Lieblingsschlafanzug umziehen. Der war so kuschelig weich. Und danach...

Please reload